claim

Persönlichkeitstraining: Verkaufsergebnisse steigern, Teamwork bereichern, Gespräche gezielt führen, Zeit effektiv nutzen

Joachim Wittig und Karsten Hourticolon, PraxisTraining live

Verkaufen lebt vom menschlichen Kontakt. Zusammenarbeit ist Umgang mit Menschen. Alleine und gemeinsamen sollen wir mehr und neue Aufgaben bewältigen, die Leistung ständig steigern, am besten in kürzerer Zeit. Wie kommen Menschen damit klar? Wie schaffen Sie es, ihre eigenen Ziele und Bedürfnisse dabei nicht zu vergessen? Wie rufen sie die Leistung ab, die von ihnen gefordert ist?

Damit es funktioniert, ist es vorteilhaft, über das eigene Verhalten Bescheid zu wissen. Wer das kann, kann auch das Verhalten seiner Mitmenschen genauer einschätzen und mit ihnen bewusster umgehen. Das ist der Kern eines Persönlichkeitstrainings.

In unseren Trainings setzen wir auf die Erkenntnisse, Methoden und Materialien von persolog® rund um das persolog®-Persönlichkeits-Modell. Dieses beschreibt menschliches Verhalten anhand der vier Verhaltensdimensionen Dominant, Initiativ, Stetig und Gewissenhaft. Es kann überall dort eingesetzt werden, wo durch Selbstreflexion und Kommunikation Beziehungen verbessert und Gesprächsergebnisse optimiert werden: zum Beispiel im Verkauf, in der Kundenbetreuung und im Kundenservice sowie in der Mitarbeiterführung, der Personalauswahl, -entwicklung und -qualifizierung.

Häufig gestellte Fragen zum Persönlichkeitstraining

Bitte klicken Sie auf die Überschrift, um das Textfeld zu öffnen oder zu schließen.

Wozu ein Persönlichkeitstraining?pfeil

Je besser Menschen sich selbst und andere mit ihren jeweiligen Stärken und Schwächen kennen, desto besser können sie entscheiden, wie sie sich verhalten. Ein Persönlichkeitstraining ist eine Investition für mehr Erfolg und Lebensqualität.

Stetiger Wandel bedingt Anpassung

Menschen sind in ihrem beruflichen und privaten Umfeld gefordert, sich ständig neuen Herausforderungen zu stellen und sich den unterschiedlichsten Situationen anzupassen. Im Beruf werden wir stetig mit neuen Aufgaben und veränderten Arbeitsprozessen konfrontiert. Wir übernehmen die Bestandskunden eines Kollegen und wollen neue Kunden akquirieren. Wir erleben neue Teammitglieder und neue Vorgesetzte. Der stetige Wandel bestimmt das Leben. Eine der wichtigsten Fähigkeiten, um Situationen erfolgreich zu meistern, ist die Anpassung an veränderte Bedingungen.

Der Mensch ist dafür mit einem Set von Persönlichkeitseigenschaften ausgestattet, die sich im Laufe des Lebens herausgebildet haben und im lebenslangen Lernen weiterentwickeln.

Stärken herausfinden, Fähigkeiten ausbauen

Damit Menschen die Herausforderungen erfolgreich meistern, ist es wichtig, dass sie sich über ihre Fähigkeiten und Stärken bewusst sind. Sie sollten stetig reflektieren, wie sie diese nach Bedarf einsetzen und welche Wirkung sie damit erzielen. Sie sollten sich zugleich bewusst machen, welche Fähigkeiten ausgebaut werden sollen, um wirkungsvoller zu agieren. Mit mehr Verständnis für ihren eigenen Stil erkennen Menschen, unter welchen Voraussetzungen und in welcher Umgebung sie beruflich und privat das Beste erreichen.

Wenn diese Reflexion nicht oder zu wenig passiert, wenn darüber hinaus die persönlichen Stärken mit den gestellten Anforderungen nicht Schritt halten, geraten Menschen ins Stocken. Sie erreichen Ziele nicht, verlieren die Motivation, geraten unter Stress und zweifeln an sich selbst. Oft hat dies nachhaltige Konsequenzen für die persönliche Zufriedenheit, das Miteinander im Arbeitsteam und die Kommunikation mit Vorgesetzten und Kunden.

An dieser Stelle setzt das Persönlichkeitstraining an. Es zielt darauf ab, das eigene Verhalten und das seines Gegenübers zu kennen und sich dadurch situativ auf den Gesprächspartner einstellen zu können.

Mit dem Wissen über Verhaltensstile fällt es leichter, andere Menschen einzuschätzen und mit ihnen wirkungsvoller zu kommunizieren. So können beispielsweise Verkaufs- und Mitarbeitergespräche bewusster vorbereitet werden und damit zielgerichteter verlaufen. Situationen oder Aufgaben werden besser gemeistert.

Was braucht es für die Persönlichkeitsentwicklung?pfeil

Um sich in seiner Persönlichkeit weiterzuentwickeln, sind drei Voraussetzungen entscheidend:

1. Die Bereitschaft, sich auf neue Situationen einzulassen („Ich möchte")

Entwicklung braucht immer eine Eigenmotivation. Gibt es die Einsicht „Ich möchte selbst einen Beitrag zur Veränderung leisten, damit es für mich und andere zielführend ist“? Gibt es die Überzeugung, dass die Veränderung wichtig ist und dass sich die Dinge zum Besseren wenden können? Fehlt diese Einsicht, dann werden Veränderungen blockiert.

2. Die eigenen Fähigkeiten wahrnehmen („Ich kann")

Entwicklung basiert auf dem Selbstbild über die eigenen Fähigkeiten. Erkennt die Person, dass sie mit ihren Fähigkeiten einen Beitrag zur Veränderung der eigenen Situation leisten kann? Wie ist sie sich über die eigenen Stärken und Begrenzungen bewusst? Je schärfer dieses Bild ist, desto besser können die persönlichen Kompetenzen erweitert und gezielter eingesetzt werden.

3. Der Wille, Dinge umzusetzen („Ich will")

Entwicklung entsteht durch Tun. Gibt es den Willen, sich zu verändern und Impulse aus Seminaren und Feedbacks umzusetzen? Gibt es den Willen, sich auszuprobieren und aus diesen Erfahrungen zu lernen? Fehlt der Wille, dann fehlt die Umsetzung und die Person tritt auf der Stelle oder entwickelt sich nur langsam weiter.

Wie funktioniert unser Persönlichkeitstraining?pfeil

Persönlichkeitstraining bedeutet konsequent an sich selbst zu arbeiten – und das über einen längeren Zeitraum. Am besten mit einem konkreten Trainingsplan. Denn die meisten Menschen haben in ihrem Leben viele Gewohnheiten ausgebildet, die sich nicht einfach auf Knopfdruck verändern und durch neue ablösen lassen.

Persönlichkeitstraining mit uns ist ein Prozess über vier Stufen:

1. Die Analyse:
Klarheit gewinnen über sich selbst und die erlebte Praxis

Wie erlebe ich mich und die Situation? Die Quellen für eine Veränderung liegen größtenteils in der eigenen Person. Deswegen ist es sinnvoll, die persönlichen Sichtweisen zu klären und anzureichern. Beispielsweise: Welche inhaltlichen Anforderungen werden gestellt? Welche Erwartungen gibt es an? Welche Hürden haben sich aufgebaut? Was wird als schwierig erlebt? Was klappte bereits erfolgreich?

Wir haben viele solcher Fragen und Hypothesen parat, die dabei helfen, sich und die erlebte Praxis zu reflektieren.

2. Die Ziele:
Richtung festlegen und die Veränderungsantenne ausrichten

Wo soll es hingehen? Nach dem altbekannten Motto „Weniger ist mehr!“ ist es geboten, das Trainingsziel zu konkretisieren und die Entwicklungsschritte schriftlich oder grafisch festzuhalten. Denn was optisch heraussticht, wird häufiger betrachtet und – so das Ziel – mit mehr Aufmerksamkeit verfolgt. Was muss als Erstes angepackt werden? Worauf liegt der Fokus?

Unsere Kombination aus langjähriger Praxiserfahrung im Vertrieb und positiver Hartnäckigkeit hilft, die Veränderungsantennen auszurichten.

3. Die Aktivitäten:
Ins Tun kommen und neue Erfahrungen machen

Wie präge ich mir das ein? Wenn Menschen andere Ergebnisse erreichen wollen, müssen sie andere Wege gehen. Doch die Krux bei jeder Veränderung ist es, die Dinge anders zu tun. Am besten in dem erlebten Praxisumfeld, denn dann sind die Wirkungen unmittelbar sichtbar und spürbar.

Wir laden ein, zu tun! Das zu tun, worauf der Fokus liegt. In „echten“ Situationen am Arbeitsplatz und im „Trockentraining“ sich ausprobieren. Immer wieder, bis es verinnerlicht und authentisch ist. Mit einem Handlungsplan und ggf. einem Sicherheitsnetz unterstützt, wenn es gewünscht ist. Auf diese Weise entstehen neue Erfahrungen und emotionale Momente, die für einen anhaltenden Entwicklungsschub notwendig sind.

4. Das Feedback:
Umsetzung bewerten und Entwicklungsfortschritte bewusst machen

Wie erfolgreich bin ich in der Umsetzung? Entscheidend im Persönlichkeitstraining ist das Feedback zu dem, was die Person getan hat, worauf sie sich fokussiert hat. Das Feedback ist die Quelle, die den Veränderungsmotor am Laufen hält. Ohne Feedback stockt der Motor und die Entwicklungsgeschwindigkeit geht zurück. Feedback sorgt dafür, dass Erfahrungen, Erlebnisse und Fortschritte bewusst werden. Oft ist das Feedback Auslöser für fortgesetzte Gespräche über neue Wege, neue Handlungsmöglichkeiten. Wer will, sollte auf Menschen zurückgreifen, deren Bewertung einem wichtig ist: der Lebenspartner, gute Freunde, vertraute Bekannte, erfahrene Mentoren und versierte Trainer.

Wir garnieren unser Feedback mit Ideen, die sich in der Praxis bewährt haben und mit denen andere bereits erfolgreich sind. Unsere Teilnehmer verdienen von uns konkrete, klare und wertschätzende Rückmeldungen.

Persönlichkeitstraining ist ein Prozess, der sich mit uns über die vier Stufen stetig wiederholt. Mitunter so lange, bis das gewünschte Verhalten verinnerlicht oder die gewünschten Ergebnisse erreicht sind. Mit unseren Kunden stimmen wir ab, wie zeitintensiv unsere Unterstützung ist.

Was bietet das persolog® Persönlichkeitstraining?pfeil

Das persolog® Persönlichkeitstraining unterstützt Menschen darin, ihre Stärken und Begrenzungen besser kennenzulernen, die Bedürfnisse anderer besser zu verstehen und alltägliche, aber auch kritische Situationen in Beruf und Privatleben souveräner zu meistern.

Die Anwender des Modells erschließen sich ein aussagekräftiges Bild über ihre Fähigkeiten und gewinnen einen Einblick in ihre unentdeckten Möglichkeiten. Diese Profil-Schärfung bringt Souveränität und Selbstsicherheit.

Mit dem Wissen über Verhaltensmuster fällt es leichter, andere Menschen einzuschätzen und mit ihnen wirksamer zu kommunizieren. Konfliktpotenziale lassen sich einfacher erkennen und die Zusammenarbeit wirksamer gestalten. Wer sich und den Umgang mit Lebens- und Geschäftspartnern sowie mit Kunden stetig hinterfragt, geht zeit- und energieschonender mit sich, seinen Aufgaben und anderen Menschen um.

Die von persolog® entwickelten Instrumente (Profile, Fragebogen, Bücher und Seminarunterlagen) überzeugen durch ihren Pragmatismus, ihre Handlungsorientierung und die wissenschaftliche Basis.

Welche Rolle spielen Überzeugungen und Verhalten im Persönlichkeitstraining?pfeil

Die persönliche Überzeugung ist der Wegweiser für unser Verhalten. Darum wird im Persönlichkeitstraining an beiden Aspekten gearbeitet.

Es gibt einen unumstößlichen Zusammenhang zwischen Überzeugungen und Verhalten. Jeder Mensch bildet Überzeugungen, die handlungsanleitend sind. Manche sprechen auch von Grundhaltungen oder Einstellungen. Sie sind ein Filter des Verhaltens. Sie veranlassen z. B. Verantwortung zu übernehmen und eine wichtige Rolle spielen zu wollen. Oder Verantwortung zu teilen und vorsichtiger handeln zu wollen.

Es gibt keine guten oder schlechten Überzeugungen. Manchmal stolpern Menschen sogar über ihre Überzeugungen. Sie merken, dass diese sie in der momentanen Situation bremsen oder gar blockieren.

Es lohnt sich über die persönlichen Einstellungen nachzudenken und auf den Prüfstand zu stellen. Denn es ist ratsam, sich bewusst für die Überzeugungen zu entscheiden, die die momentane Situation am meisten fördern.

In einem Persönlichkeitstraining sollte der Blick deshalb immer sowohl auf Einstellungen und Einstellungsmöglichkeiten, als auch auf Verhalten und Verhaltensoptionen gerichtet sein.

Für wen ist das persolog® Persönlichkeits-Modell nützlich?pfeil

Das persolog® Persönlichkeits-Modell ist für alle Menschen ein nützlicher Kompass zur besseren Selbst- und Menschenkenntnis.

Merkmal erfolgreicher Menschen ist, dass sie ihre Stärken genau kennen und wissen, was in ihnen steckt. Sie kennen darüber hinaus die Wirkung ihres Verhaltens auf andere Menschen und wissen, wie sie durch den Einsatz ihrer Stärken bessere Resultate erzielen. Wer sich selbst bewusster ist, wirkt authentisch und tritt sicherer und souveräner auf.

Ein weiteres Merkmal erfolgreicher Menschen ist, dass sie den Verhaltensstil anderer Menschen reflektieren und verstehen. Mit dieser Einschätzung können sie sich in ihrem Verhalten leichter auf die unterschiedlichen Persönlichkeiten einstellen.

Die Wissenschaft hinter dem persolog® Persönlichkeits-Modellpfeil

Das persolog Persönlichkeits-Modell basiert auf den vier Verhaltensdimensionen Dominant, Initiativ, Stetig und Gewissenhaft. Es wurde vom Psychologie-Professor John G. Geier an der Universität Minnesota entwickelt.

Geiers Theorie baute auf der DISC-Typologie (dominance, inducement, submission, compliance, dt. Dominanz, Veranlassung, Unterwerfung, Befolgung) von William Moulton Marston auf, die dieser bereits 1928 in seinem Buch „Emotions of Normal People“ veröffentlicht hatte.

In den 1980er-Jahren erarbeitete Geier als Direktor der Fakultät für Verhaltenswissenschaften gemeinsam mit seiner langjährigen Kollegin Professor Dorothy E. Downey eine Theorie über Persönlichkeit („Energetics of Personality“). Beide entwickelten eine Reihe von Instrumenten für die Selbstreflexion und Möglichkeiten, diese Instrumente selbstständig auszufüllen, auszuwerten und zu interpretieren – darunter das persolog® Persönlichkeits-Modell.

Die persolog GmbH bietet heute ein breites Spektrum an Lerninstrumenten an, die auf dem Grundmodell von Professor Geier basieren und weiterentwickelt wurden.

Vier Verhaltensdimensionen und 20 Mischtypenpfeil
Hervorstechende Eigenschaften und Motive der vier Verhaltenstendenzen nach dem persolog Persönlichkeits-Modell

Das persolog® Persönlichkeits-Modell

Das persolog® Persönlichkeits-Modell basiert auf den vier Verhaltensdimensionen Dominant, Initiativ, Stetig und Gewissenhaft.

Den Verhaltensdimensionen werden folgende Eigenschaften zugeordnet:

Dominanter Verhaltensstil: handelt aktiv und entschlossen; ist motiviert, Probleme zu lösen und schnelle Ergebnisse zu erreichen

Initiativer Verhaltensstil:
gesprächig und offen; ist motiviert, andere zu überzeugen und zu beeinflussen; drückt Gedanken und Gefühle meist optimistisch aus

Stetiger Verhaltensstil: zeichnet sich durch unterstützendes und kooperatives Verhalten aus; ist motiviert, ein berechenbares Umfeld zu schaffen; führt Pläne aus; ist geduldig und ein guter Zuhörer

Gewissenhafter Verhaltensstil: handelt diszipliniert und fürsorglich; ist motiviert, hohe Standards zu erreichen; achtet auf Präzision und Genauigkeit, um Ärger zu vermeiden.

Die Mischtypen und ihre Bedeutung

Kein Mensch ist ein ,,Prototyp". Jeder zeigt eine individuelle Mischung aus den vier Verhaltensdimensionen. Aus dieser differenzierten Sicht auf die Stärken und möglichen Schwächen lassen sich individuelle Erfolgsstrategien entwickeln.

Wer möchte schon gerne auf einen Typus reduziert werden? Jeder Mensch zeigt in einer bestimmten Situation eine bestimmte Verhaltenskombination, eine Mischung der vier Verhaltensdimensionen untereinander. Die 20 Verhaltenstendenzen spiegeln die Vielfältigkeit des Verhaltens wider.

Der persönliche „Mischtyp“ basiert auf den eigenen Ergebnissen aus den persolog®-Fragebögen zur Selbsteinschätzung. Es gibt sehr viele verschiedene Möglichkeiten, wie die vier Verhaltensdimensionen miteinander kombiniert sein können. Die 20 „Mischtypen“ stellen die Verhaltenstendenzen dar, die in einer durchschnittlichen Bevölkerung am häufigsten zu finden sind. Diese 20 lassen sich am deutlichsten voneinander abgrenzen und beschreiben.

Im Verhaltens-Profil und Persönlichkeits-Profil ermitteln die Anwender ihre persönliche Verhaltenskombination. Auf dieser Basis reflektieren und entwickeln sie ihre Strategien beispielsweise, wie sie andere überzeugen, Aufgaben bewältigen, unter Druck reagieren und mit Konflikten umgehen.

Weshalb ist das Modell für Verkäufer nützlich?pfeil

Verkaufen ist vor allem ein zwischenmenschlicher Prozess. Umso besser, wenn der Verkäufer seine eigenen und die Verhaltenstendenzen seines Kunden einschätzen und entsprechend reagieren oder anpassen kann.

Verkäufer wollen Kunden für sich, ihr Unternehmen, für ihre Produkte und Leistungen gewinnen. Die Herausforderung besteht darin, zu unterschiedlichen Kundentypen persönlichen Kontakt aufzubauen. Die einen Kunden mögen es eher sachlich, distanziert, die anderen gewinnen Vertrauen durch Nähe und Empathie. Weil die meisten Produkte und Leistungen erklärungsbedürftig sind, müssen Verkäufer die Informationsmenge dosieren.

Manche Kunden benötigen viele Informationen für eine sorgfältige Prüfung, anderen fühlen sich mit zu vielen Informationen erschlagen, werden unruhig und wenden sich möglicherweise ab. Kunden kaufen, wenn sie das Angebot verstehen und nachvollziehen. Für die Angebotspräsentation ist deshalb entscheidend, dass Verkäufer ihre Nutzenargumentation auf den Kundentypen beziehen.

Verkäufer sind erfolgreich, wenn sich der Kunde verstanden, individuell behandelt und im Verkaufsprozess mitgenommen fühlt. Kunden, die sich wohlfühlen, kaufen mehr und häufiger.

Die Kunst, den Kunden zu verstehen

Die Kunst des Verkäufers besteht darin, für unterschiedliche Kundentypen den Verkaufsprozess zu gestalten und das Wohlgefühl beim Kunden aufzubauen. Bei den einen sind es die zügige Gesprächsführung, prägnante Fragen zur Bedürfnisklärung, eine Argumentation, die sich auf den Kernnutzen bezieht und direkte Abschlussfragen. Bei anderen sind es Gespräche ohne Zeitstress, einfühlsame und inspirierende Fragen, eine anschauliche Angebotspräsentation mit verbindlichen Verständnis- und Abschlussfragen.

Top-Verkäufer unterscheiden sich von durchschnittlichen dadurch, dass sie sich ihrer Verkäuferpersönlichkeit und Wirkung ihres Verkaufsverhaltens bewusst sind. Sie wissen, wo ihre Stärken und ihre Potenziale im Verkauf liegen. Sie verstehen das unterschiedliche Kundenverhalten, weil sie genau hinhören und beobachten. Mit der Einschätzung des Kundenverhaltens können sie die Umsetzung ihrer Verkaufsstrategie von der Kundenansprache und der Gesprächsvorbereitung bis zum Gesprächsabschluss an die wahrgenommen Verhaltenseigenschaften des Kunden orientieren. In der Folge erzielen sie bessere Verkaufsergebnisse und sind nachhaltig erfolgreich.

Die Anpassung des persönlichen Verkaufsstils an den Kaufstil des Kunden ist eine Kunst, die man lernen kann. Voraussetzung ist die Bereitschaft, den eigenen Verhaltensstil zu hinterfragen, neue Verhaltensmuster aufzunehmen und in der Verkaufspraxis anzuwenden.

Weshalb ist das Modell für Führungskräfte nützlich?pfeil

Eine gute Führungskraft versteht es, jeden Mitarbeiter mit seinen spezifischen Interessen und Bedürfnissen einzubinden und die unterschiedlichen Menschentypen für gemeinsame Ziele zu motivieren. Sie sorgt dafür, dass die Mitarbeiter sich in der Unterschiedlichkeit ihrer Persönlichkeiten akzeptieren und bei der Aufgabenerfüllung optimal ergänzen. Umso besser, wenn die Führungskraft die eigenen und die Verhaltenstendenzen ihrer Mitarbeiter einschätzen und entsprechend agieren kann.

Es ist die einhellige Ansicht von Führungskräften, dass unterschiedliche Mitarbeiter auch unterschiedliches Führungsverhalten benötigen. Dies erklärt sich zum einen aufgrund der unterschiedlichen Leistungen und Entwicklungsstände, zum anderen aufgrund der unterschiedlichen Menschentypen, die für Aufgaben, Veränderungen, Projekte und Aktivitäten überzeugt werden müssen, egal, ob sie von innen oder außen motiviert sind. Mitarbeiter, die zum Beispiel vorsichtig und abwägend bei der Aufgabenausführung agieren, benötigen in der Regel mehr Aufmunterung und Zuspruch, als entschlossene, selbstbewusste Mitarbeiter, für die eine prägnante Betonung von Zielen und Erwartungen wichtig ist. Ein analytisch denkender Mitarbeiter benötigt sehr viel mehr Bestätigung und Genauigkeit in der sachlichen Analyse, als ein Mitarbeiter, dessen Bedürfnis nach Anerkennung auf die Person gerichtet ist.

Die Kunst, zu führen

Führungskräfte, die sich selbst besser im eigenen Führungshandeln kennen und verstehen, können das Verhalten und die Bedürfnisse anderer Menschen in der Regel besser verstehen. Sie gehen mit Personen und Situationen effektiver um. Die Instrumente rund um das Modell liefern vielfältige Impulse zur persönlichen Leistungssteigerung. Durch Anpassung ihrer Gesprächsstrategien und ihrer Wortwahl an die Verhaltenspräferenzen ihrer Mitarbeiter und Vorgesetzten, fühlen sich diese besser verstanden und mitgenommen.

Merkmal erfolgreicher Führungskräfte ist, dass sie sich ihrer Führungspersönlichkeit und Wirkung ihres Führungshandelns bewusst sind. Sie wissen, wo ihre Stärken und ihre Potenziale in der Bewältigung von Aufgaben und in der Kommunikation mit Mitarbeitern und Vorgesetzten liegen. Sie verstehen das unterschiedliche Verhalten, die Stärken und Bedürfnisse der Menschen, mit denen sie zusammenarbeiten, weil sie genau hinhören und beobachten. Mit dieser Einschätzung können sie die Umsetzung ihrer Führungsaufgaben situativ und anpassen und die Stärken ihrer Mitarbeiter und Vorgesetzten besser erkennen, fördern bzw. nutzen. In der Folge treten sie authentisch auf, schaffen bessere Beziehungen zu ihren Mitarbeitern und Vorgesetzten und sind nachhaltig in der Gestaltung ihrer Arbeitsteams erfolgreich.

Die Anpassung des persönlichen Führungsstils an Mitarbeiter und Vorgesetzte, die unterschiedliche Verhaltensmuster aufweisen, ist eine Kunst, die man lernen kann. Voraussetzung ist die Bereitschaft, den eigenen Führungsstil zu hinterfragen, neue Verhaltensmuster aufzunehmen und in der Führungspraxis anzuwenden.

Weshalb ist das Modell für Mitarbeiter aus Arbeits- und Projektteams nützlich?pfeil

Mit anderen zusammenzuarbeiten ist im Beruf und im privaten Umfeld alltäglich. Doch wo Menschen mit unterschiedlichen Interessen und Arbeitsweisen zusammen arbeiten, entstehen oft auch Spannungen, die Reibungsverluste produzieren, Unverständnis auslösen, zeitraubend sind und die Zielerreichung gefährden. Umso besser, wenn die Teammitglieder die eigenen Stärken, Bedürfnisse sowie Schwächen kennen und die der anderen akzeptieren und verstehen. So kann jeder sein Potenzial optimal in das Arbeits- und Projektteam einbringen.

Alles, was der Einzelne tut, dient den gemeinsamen Zielen. Egal ob Arbeits- oder zeitlich befristetes Projektteam, wer sich für die Zusammenarbeit in einem Team entscheidet, übernimmt Verantwortung für sich und andere. Informationen müssen ausgetauscht, Prozesse abgestimmt, Entscheidungen gemeinsam getroffen und vertreten werden.

Vieles, was uns im privaten Alltag begegnet, lässt sich nur mit anderen gemeinsam bewältigen: Eine Reisegruppe möchte eine mehrwöchige Reise für alle Mitreisenden zu einem schönen Erlebnis machen. Die Gruppe der Eigentümer beschließt die Modernisierung ihres Mehrfamilienhauses und der Wohnanlage. In Vereinen übernimmt ein Leitungsgremium die Federführung für die Weiterentwicklung des Angebots und die Umsetzung der Vereinsarbeit.

In allen Konstellationen gibt es die Notwendigkeit zur Kooperation. Alle sollen sich mit ihren Fähigkeiten einbringen, auf gemeinsame Methoden verständigen und am Ende mit den Ergebnissen identifizieren. Dies ist für viele Teams oft eine enorme Herausforderung. Denn unterschiedliche Personen im Team wollen auch unterschiedlich behandelt werden. Zudem resultieren die kommunikativen Fähigkeiten bei den Mitgliedern aus unterschiedlichen Bedürfnissen und Überzeugungen und sind deshalb sehr unterschiedlich ausgeprägt.

Die Kunst, im Team zu arbeiten

Für eine erfolgreiche Teamarbeit ist es unerlässlich, dass sich jedes Teammitglied über seine Stärken und die Wirkungen seines Verhaltens bewusst ist. Wenn jedes Mitglied weiß, wie es durch den effektiven Einsatz seiner Stärken, das Team voranbringen kann, ist das Team produktiver. Insbesondere gilt es, die Persönlichkeitseigenschaften der anderen Teammitglieder zu akzeptieren. Wer die Verhaltensmuster der anderen besser einschätzt, kann deren Stärken in der Zusammenarbeit effektiver nutzen. Spannungen lassen sich frühzeitiger erkennen und klären. Auf diese Weise wachsen Verständnis, Vertrauen und Respekt im Miteinander. Das Team erzielt bessere Resultate, weil sich jedes Teammitglied stärker einbringt.

Die Anpassung des persönlichen Verhaltensstils an den Verhaltensstil anderer Personen ist eine Kunst, die man lernen kann. Voraussetzung ist die Bereitschaft, den eigenen Ergebnisbeitrag zu hinterfragen, neue Verhaltensmuster aufzunehmen und in der Praxis der Zusammenarbeit in Arbeits- und Projektteams anzuwenden.

Welche Instrumente zum persolog® Persönlichkeits-Modell nutzen wir?pfeil

persolog® stellt eine Reihe von Instrumenten für die Selbstreflexion zu Verfügung. Alle sind geeignet, um mehr über sich selbst zu erfahren und daraus Strategien für mehr Effektivität zu entwickeln – im Beruf, im Umgang mit Vorgesetzten und Kollegen sowie im privaten Leben, mit Partnern, Freunden und Nachbarn.

Wichtige Instrumente, die wir nutzen:

persolog® Verhaltens-Profil
persolog® Persönlichkeitsprofil-Profil
persolog® Leadership-Profil
persolog® Strategieplaner für Verkauf und Service
persolog® Checkliste Kundenverhalten
persolog® Strategieplaner für persönliche Einstellungen
persolog® Strategieplaner für individuelle Werte
persolog® Strategieplaner für Mitarbeitergespräche
Das 1x1 der Persönlichkeit

persolog® Verhaltens-Profil

Das Verhaltens-Profil ist ein effektives Lerninstrument, um sich und andere Menschen besser zu verstehen. Basierend auf den persönlichen Ergebnissen aus den enthaltenen Fragebögen zur Selbsteinschätzung hilft es, die persönlichen Stärken zu bestimmen, potenzielle Konfliktbereiche mit anderen Menschen zu erkennen und Strategien für mehr Effektivität im Umgang mit Aufgaben und Menschen zu entwickeln.

Der Anwender wird Schritt für Schritt bei der Reflexion seines Verhaltensstils und bei der Konkretisierung seines persönlichen Maßnahmenplans für ein konkretes berufliches oder privates Umfeld angeleitet.

Der erste Schritt besteht darin, die persönlichen Stärken zu erkennen und den bevorzugten Verhaltensstil kennenzulernen. Der Anwender bekommt auf diese Weise Einblicke in die vier grundlegenden Verhaltensdimensionen des Modells und die 20 wichtigsten Verhaltenstendenzen.

Im zweiten Schritt ist der Anwender aufgefordert, seine Erfolgsstrategien zu reflektieren und für das gewählte Umfeld weiterzuentwickeln. Diese werden im dritten Schritt in einem Aktionsplan konkretisiert.

Ist das Verhaltens-Profil erst einmal erarbeitet, kann es als Nachschlagewerk genutzt und können die Maßnahmen weiterentwickelt werden.

persolog® Persönlichkeits-Profil

Das Persönlichkeits-Profil gibt die Gelegenheit, über sich selbst nachzudenken, die eigenen Verhaltensweisen zu hinterfragen und gegebenenfalls gezielt weiterzuentwickeln. Basierend auf den persönlichen Ergebnissen aus den Fragebögen zur Selbsteinschätzung, wird der Anwender dazu angeleitet, sich selbst in den ersten fünf Interpretationsstufen besser kennenzulernen. Hierbei werden verschiedene Aspekte der Persönlichkeit betrachtet.

In Stufe 1 lernt der Anwender die Grundlagen des Verhaltens und die vier Verhaltensprototypen Dominanz, Initiative, Stetigkeit und Gewissenhaftigkeit kennen. Die Interpretationsstufe 2 steht im Zeichen der Veränderung – der täglichen Herausforderung, sich an neue Anforderungen anzupassen und/oder unausgesprochene Erwartungen zu entschlüsseln. In der Stufe 3 geht es darum, nachzuvollziehen, inwieweit die persönlichen Überzeugungen das Handeln positiv unterstützen oder behindern. Stufe 4 greift die 20 Verhaltenstendenzen auf, denn es ist wichtig, die Vielfältigkeit des eigenen Verhaltens und das anderer zu verstehen, um situationsgerecht mit Menschen umzugehen. Die Interpretationsstufe 5 lenkt mit einem Stress-Check den Blick auf das Stresspotenzial des Menschen. Es geht um die Fragen, wie Sie sich selbst Stress machen und was Sie tun können, um dieses Stresspotenzial zu verringern.

Zusätzlich erfährt der Anwender in zwei weiteren Interpretationsstufen, wie er seine Tätigkeitsbereiche ausbauen und die erfolgreiche Zusammenarbeit mit anderen einüben kann.

persolog® Leadership-Profil

Das Leadership-Profil ist eine Soforthilfe für mehr Erfolg und Führungsqualität. Es liefert den Anstoß, die persönlichen Führungsfähigkeiten zu reflektieren und weiterzuentwickeln, um die Führungsaufgaben optimal auszuführen und authentisch zu sein. Basierend auf den persönlichen Ergebnissen aus den Fragebögen zur Selbsteinschätzung hilft es, die persönlichen Führungsstärken zu erkennen, potenzielle Konfliktbereiche mit Mitarbeitern und Vorgesetzten zu erkennen und Strategien für mehr Effektivität im Umgang mit Aufgaben und Menschen zu entwickeln.

Die Führungskraft wird Schritt für Schritt bei der Reflexion ihres Führungsstils und bei der Konkretisierung ihres persönlichen Maßnahmenplans für konkrete Führungssituationen angeleitet. Der erste Schritt besteht darin, die persönlichen Stärken des Verhaltens zu erkennen und das bevorzugte Führungsverhalten kennenzulernen. Die Führungskraft bekommt auf diese Weise Einblicke in die vier grundlegenden Verhaltensdimensionen des Modells und die 20 wichtigsten Verhaltenstendenzen. Im zweiten Schritt ist die Führungskraft aufgefordert, ihre Erfolgsstrategien in der Führung zu reflektieren und für das gewählte Umfeld weiterzuentwickeln. Diese werden im dritten Schritt in einem Aktionsplan konkretisiert.

Ist das Leadership-Profil erst einmal erarbeitet, kann es als Nachschlagewerk genutzt und können die Maßnahmen weiterentwickelt werden.

persolog® Strategieplaner für Verkauf und Service

Der Strategieplaner ist ein effektives Tool für die Einschätzung von Kunden-Persönlichkeiten und die Vorbereitung auf wichtige Kundengespräche. Es ist zudem ein übersichtliches Reflexionsinstrument zur Anpassung der persönlichen Verkaufsstrategie an den Kundentypen für die verschiedenen Phasen des Verkaufsgesprächs: Gesprächseröffnung, Bedürfnisidentifizierung, Bedürfnisbefriedigung, Nutzenformulierung, Gesprächsabschluss. Denn, gut eingestimmt und eingestellt, entscheidet sich mancher Verkaufserfolg bereits vor dem Kundengespräch.

persolog® Checkliste Kundenverhalten

Die Checkliste ist eine echte Hilfe für die Einschätzung von Kunden-Persönlichkeiten. Sie gibt darüber hinaus wichtige Informationen über die vier grundlegenden Dimensionen im Kundenverhalten, an die zu erinnern, sich vor jedem Kundengespräch lohnt. Denn, gut eingestimmt und eingestellt, entscheidet sich mancher Verkaufserfolg bereits vor dem Kundengespräch.

persolog® Strategieplaner für persönliche Einstellungen

Der achtseitige Strategieplaner ist ein hilfreiches Instrument zur Reflexion und Änderung von persönlichen Einstellungen. Diese wirken in beruflichen wie privaten Situationen als persönlicher Filter auf die Wahrnehmung von Menschen und Situationen. Sie sind für die erfolgreiche Bewältigung von Veränderungssituationen wegweisend. So wie Menschen denken und fühlen, reden und verhalten sie sich auch. Nur durch Bewusstmachung kann sich ein Mensch für oder gegen eine Einstellung entscheiden. Der Strategieplaner hilft, Einstellungsmöglichkeiten zu entdecken und setzt damit eine Anreicherung der Sichtweisen in Gang.

persolog® Strategieplaner für individuelle Werte

Das Arbeitsheft liefert auf acht Seiten eine lohnende Auseinandersetzung mit persönlichen Werten und hilft, die sieben wichtigsten individuellen Werte festzustellen. In einem Zeit- und Kostencheck von „gelebten Werten“ und „ideellen Werten“ kann jeder überprüfen, welche zeitlichen und finanziellen Aufwendungen er für die Pflege dieser Werte unternommen hat. Der Strategieplaner trägt dazu bei, persönliche Konfliktquellen und mögliche Konflikte mit anderen vorherzusehen und zu verringern.

persolog® Strategieplaner für Mitarbeitergespräche

Der Strategieplaner ist ein nützliches Tool für die Einschätzung des Verhaltens von Mitarbeitern im Rahmen der Vorbereitung auf wichtige Mitarbeitergespräche. Er trägt dazu dabei, sowohl den Blick auf einen vertrauten Mitarbeiter anzureichern, als auch die Verhaltensstärken und -engpässe eines neueren Mitarbeiters zu schärfen. Der Planer erinnert an wichtige Handlungsanweisungen, die für die Gesprächsführung der Führungskraft und die Weiterentwicklung des Mitarbeiters geboten sein können. Denn, gut eingestimmt und eingestellt, entscheidet sich mancher Gesprächs- bzw. Umsetzungserfolg bereits vor dem Mitarbeitergespräch.

Das 1x1 der Persönlichkeit

Sich selbst und andere besser verstehen mit den Verhaltensstilen Dominant (D), Initiativ (I), Stetig (S) und Gewissenhaft (G)
Ein praxisorientiertes Grundlagenbuch von Lothar J. Seiwert und Friedbert Gay zum persolog® Persönlichkeits-Modell. Es ist zugleich ein hervorragendes Arbeitsbuch für die Selbstreflexion und ein Nachschlagewerk für praktische Tipps zu den Verhaltensdimensionen.

 

Alle genannten Instrumente können in Verbindung mit gebuchten Seminaren, Live-Trainings oder individuellen Coachings über uns bezogen werden.

Was leistet unser Persönlichkeitstraining für Verkäufer?pfeil

Durch unser Persönlichkeitstraining für Verkäufer

  1. werden Sie sich der Wirkung Ihres eigenen Verhaltens in Kundendialogen bewusster, denn Sie ermitteln die persönlichen Stärken und Engpässe Ihres Verkaufsverhaltens.
  2. entwickeln Sie ein größeres Verständnis für das Kundenverhalten, da Sie in der Lage sind, den Verhaltensstil von Kunden besser und genauer einzuschätzen.
  3. lernen Sie mehr Möglichkeiten für typengerechtes Verhalten im Kundengespräch und in der Kundenansprache kennen.
  4. erzielen Sie bessere Resultate im Verkauf, indem Sie den Kontakt zu Ihrem Kunden besser planen und so Ihre Verkaufsaktivitäten optimieren können.

Das Instrumentarium zum persolog Persönlichkeits-Modell und insbesondere zur Verkaufsstrategie ist ein wertvoller Kompass im Bereich der Menschenkenntnis. Durch bewusstes und nachhaltiges Training der Anpassungsfähigkeit können Kundenbeziehungen besser und ertragreicher gestaltet werden.

Was leistet unser Persönlichkeitstraining für Führungskräfte?pfeil

Durch unser Persönlichkeitstraining für Führungskräfte

  1. werden Sie sich der Wirkung Ihres eigenen Verhaltens in Mitarbeitergesprächen bewusster, denn Sie ermitteln die persönlichen Stärken und Engpässe Ihres Führungsverhaltens.
  2. entwickeln Sie ein größeres Verständnis für das Verhalten Ihrer Mitarbeiter, da Sie in der Lage sind, deren Verhaltensstil besser und genauer einzuschätzen.
  3. lernen Sie mehr Möglichkeiten für typengerechtes Verhalten gegenüber Mitarbeitern kennen.
  4. sind Sie in der Lage, die Leistungen der Mitarbeiter zu steigern, indem Sie spezifische Strategien einsetzen, um die Mitarbeiter weiterzuentwickeln und ihnen neue Ziele zu setzen.

Das Instrumentarium zum persolog Persönlichkeits-Modell ist ein wertvoller Kompass im Bereich der Menschenkenntnis. Durch bewusstes und nachhaltiges Training der Anpassungsfähigkeit können Beziehungen zu Mitarbeitern besser und nachhaltiger gestaltet werden.

Über persolog®pfeil

Wie können Menschen wirksamer zusammenarbeiten? Unter dieser Prämisse entwickelt persolog® Lerninstrumente, mit denen der Ist-Zustand des eigenen Verhaltens analysiert werden kann. Darauf aufbauend führen sie zu konkreten, praxisnahen Handlungsstrategien. Die Profile, Fragebogen, Bücher und Seminarunterlagen überzeugen durch ihren Pragmatismus, ihre Handlungsorientierung und die wissenschaftliche Basis.

An der persolog® Akademie können sich Personalverantwortliche, Trainer, Coaches und Berater in puncto soziale und persönliche Kompetenz zertifizieren lassen. Damit sind sie berechtigt, die Materialien und Übungen von persolog modular in ihre eigenen Trainingskonzepte einzubinden.

www.persolog.de

Wie Sie Ihre Persönlichkeit mit uns trainieren

1) Individuelles Coaching

Nutzen Sie für das Persönlichkeitstraining ein individuelles Coaching, denn es geht in erster Linie um Sie!

Sie haben den großen Vorteil, dass wir jeden inhaltlichen Aspekt in Bezug auf Ihre persönliche Situation durchleuchten. Sie sichern sich damit einen enorm hohen Anwendungsbezug. So nutzen Sie viel Zeit, um Ihre Umsetzungsaktivitäten und Erkenntnisse zu reflektieren. Das notwendige Hintergrundwissen vermitteln wir anschaulich und multimedial. Der Zeitumfang richtet sich nach Ihren Trainingszielen und inhaltlichen Bedürfnissen.

2) Individuelles Live-Training

Idealerweise nutzen Sie für das Persönlichkeitstraining ein individuelles Live-Training, denn am effektivsten trainieren Sie Ihre Persönlichkeit in konkreten Gesprächen mit Kunden, Mitarbeiter und Kollegen in Ihrem gewohnten Arbeitsumfeld.

Ihre großen Vorteile: Sie können Gesprächsempfehlungen, Tipps und Tricks sofort umsetzen. So sichern Sie sich schnelle Erfolgserlebnisse, denn Sie erleben, wie es klappt und wo Sie weiter am Ball bleiben müssen. Sie bekommen unmittelbar von Ihren Gesprächspartnern und ihrem Trainer zurückgemeldet, wie Sie wirken und wozu Ihr Verhalten geführt hat. Das Feedback bestätigt Sie und spornt zusätzlich an, Dinge zu verändern. Ihr Training ist im wahrsten Sinne des Wortes lebendig und praxisorientiert.

Das Live-Training ist oft Teil eines individuellen Coachings.

3) Gruppenseminar

Wertvolle Impulse für die Entwicklung von Verkäufer- und Führungspersönlichkeiten erhalten Sie in unseren themenbezogenen Gruppenseminaren. Das Hintergrundwissen zum Persönlichkeits-Modell und zu den eingesetzten Materialien vermitteln wir methodisch abwechslungsreich und kurzweilig in Gruppen mit bis zu zehn Teilnehmern – garantiert mit hohem Praxisbezug und viel Aktivität bei allen Teilnehmern.

Der Zeitumfang der Seminare ist abhängig von Ihren inhaltlichen Bedürfnissen und Trainingszielen. Wir empfehlen, Gruppenseminare mit individuellen Live-Trainings zu koppeln, um den praktischen Mehrwert für den Einzelnen deutlich zu erhöhen.

 

Das für Sie oder Ihr Unternehmen passende Trainingsdesign und den zeitlichen Umfang sprechen wir mit Ihnen gerne telefonisch oder persönlich ab.

Unsere Tipps für professionelle Personalentwicklung mit persolog®

Auf unserer Seite "Für Sie gelesen" geben wir regelmäßig Tipps und Anregungen aus der persolog-Welt. Einige liefern Hintergründe und Analysen, andere sind sofort an Ihrem Arbeitsplatz umsetzbar. Wir wünschen viel Spaß bei der Lektüre.

PraxisTraining live